... ...
INTERNATIONALE MUSIKAKADEMIE
FÖRDERUNG HOCHBEGABTER IN DEUTSCHLAND


Internationale Musikakademie, musikalische Förderung, Musikunterricht für Hochbegabte


. Home - Internationale Musikakademie


.AKTUELLES


AKADEMIE

.FÖRDERANGEBOTE

.BEWERBUNG

VERANSTALTUNGEN

.ENGAGEMENT

ARCHIV

.KONTAKT/IMPRESSUM

.SITEMAP


.Internationale Musikakademie bei facebook


DIE AKADEMIE

LEITBILD

Die Internationale Musikakademie zur Förderung Hochbegabter in Deutschland ist eine gemeinnützige Fördereinrichtung von internationalem Rang, die sich die gezielte Unterstützung musikalisch hochtalentierter Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener zur Aufgabe gemacht hat. Sie ist in ihrer unabhängigen Arbeitsweise deutschlandweit wie auch europaweit eine einzigartige Fördereinrichtung für hochbegabte Nachwuchskünstler. Es gibt keine keine vergleichbare Einrichtung, die ohne jegliche staatliche Unterstützung junge Musiker bereits in sehr jungen Jahren auf diesem Niveau fördert. Die Aufnahme eines Musikstudiums aller unserer Akademisten am Ende ihrer Zeit in der Akademie spricht für die Qualität und Notwendigkeit dieser unabhängigen Förderung. Diese soll ungeachtet des sozialen Standes der Elternhäuser jedem begabten Kind offenstehen. Zusätzlich zu den Unterrichtsmöglichkeiten an Musikgymnasien und anderen studienvorbereitenden Einrichtungen sollen darüber hinaus notwendige Förderungen auf hohem künstlerischem Niveau von früher Kindheit an bis in die ersten Jahre des Berufslebens realisierbar werden: Die Akademisten bekommen die Möglichkeit, bereits in jungen Jahren, wichtige Bühnenerfahrungen zu sammeln und Auftrittsroutine zu gewinnen. Eine lückenlose Ausbildung auch in Ferienzeiten sowie verstärkter Unterricht vor Wettbewerben, Prüfungen etc. sind weitere Anliegen der Akademie, die durch zusätzlichen Unterricht beim eigenen Hauptfachlehrer umgesetzt werden. Ebenso wichtig ist es, bereits für die jüngsten Akademisten hervorragende Dozenten einzusetzen. Deshalb kooperiert die Musikakademie generell und für ihre Workshops und Meisterkurse kontinuierlich mit international renommierten Musikern und Musikpädagogen wie z. B. Prof. Eldar Nebolsin, Prof. Klaus Hertel, Martin Helmchen, Prof. Michael Erxleben. Besonderes Augenmerk gilt der kammermusikalischen Bildung. Durch gemeinsames Erarbeiten von Kammermusiken schulen die Akademisten ihr Gehör, lernen, gegenseitig aufeinander zu hören, sich in ein musikalisches Gefüge einzuordnen und gleichberechtigt miteinander zu musizieren. Das sind für den späteren Musikerberuf unerläßliche Bausteine. Das alles soll gezielte Förderung auf höchstem Niveau schaffen und bereits sehr jungen Menschen die Möglichkeit bieten, ihr Potential voll auszuschöpfen und ihre musikalische Ausbildung zu ergänzen und zu vervollkommnen.

GREMIEN

Künstlerischer Mentor

GMD Donald Runnicles

Künstlerischer Beirat

Prof. Michael Erxleben, Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin 1. Konzertmeister des Konzerthausorchesters Berlin
Prof. Martin Brauß, Hochschule für Musik und Tanz Hannover
Prof. Klaus Hertel, Hochschule für Musik „Fanny Hensel“ Leipzig
Frieder Steininger, Orchestervorstand der Deutschen Oper Berlin
Prof. Galina Iwanzowa, Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin
Prof. Marianne Boettcher, Universität der Künste Berlin

Ehrenmitglieder

GMD Daniel Barenboim, GMD Christian Thielemann

Trägerverein

Die Akademie wird durch den 1998 gegründeten, gleichnamigen, gemeinnützigen Verein getragen. Die Arbeit der Mitglieder und des Vorstandes der Akademie erfolgt ehrenamtlich.
Vorstand
Claudia Reuter, Vorstandsvorsitzende
Gerd Faehse, Prof. Lothar Friedrich, Marianne Lasinski, Karin Schwarz-Härtel
Geschäftsführung
Jeanette Schäfer-Jaschik
Mitglieder
Dr. Jochen Boettcher, Leila Bouziane, Gerda Burow, Gerd Faehse, Prof. Lothar Friedrich, Sophia Gehlen-Reuter, Gisela Hörning-Schäfers, Olaf Krüger, Marianne Lasinski, Dr. Anne-Kathrin Liebeskind, Prof. Siegfried Matthus, Charlotte Most, Claudia Reuter, Prof. Rolf Reuter †, Jeanette Schäfer-Jaschik, Karin Schwarz-Härtel, Prof. Sebastian Weigle, Henry Weit, Deutsche Oper Berlin, EOLIT TEC GmbH

KOOPERATIONEN

Deutsche Oper Berlin (Patenschaft)
Julius-Stern-Institut der Universität der Künste Berlin
Musikgymnasium „Carl Philipp Emanuel Bach“ Berlin
Hochschule für Theater und Musik Hannover, Institut für Frühförderung IFF
MG Schloss Belvedere, Hochbegabtenzentrum der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar
Pre College Cologne an der Hochschule für Musik Köln
Jugendakademie der Sibelius-Akademie Helsinki
Conservatoire de Musique et Danse Pau, Frankreich
Staatliches Konservatorium Jerewan, Armenien

HISTORIE

1997 Ausarbeitung einer Konzeption zur Gründung einer Akademie zur Förderung musikalisch hochbegabter Kinder und Jugendlicher durch international renommierte Musiker und Musikpädagogen. Die Konzeption sieht vor, dass die Förderung unabhängig vom sozialen Stand der Elternhäuser für alle musikalisch Hochbegabten möglich wird. Der besondere Dank gilt dem unvergessenen Künstler und Schirmherren der Akademie, Lord Yehudi Menuhin, der die Konzeption maßgeblich prägte.

1998 Gründung des gemeinnützigen Trägervereins "Internationale Musikakademie zur Förderung musikalisch Hochbegabter in Deutschland e.V."

1999 Tod von Lord Yehudi Menuhin in Berlin

2001 Gründung der Internationalen Musikakademie, Beginn der Förderung von musikalisch Hochbegabten

2002 Die Arbeit der Akademie zeigt erste Erfolge, so konnten durch die Akademisten
• 8 x 1. Bundespreise im Wettbewerb "Jugend musiziert",
• 2 x 1. Preise beim Steinway-Wettbewerb,
• 1 x 3. Preis für Komponisten in Italien und
• 1 x 2. Preis beim Wettbewerb "Jugend komponiert" Berlin/Brandenburg gewonnen werden.

Ehrenmitgliedschaft von Generalmusikdirektor Daniel Barenboim

2003 Kontinuierliche Weiterentwicklung der Akademie und des Trägervereins

2004 Abschluss des Patenschaftsvertrages mit der Deutschen Oper Berlin
Generalmusikdirektor Christian Thielemann wird Künstlerischer Mentor der Akademie

2005 Berufung des Künstlerischen Beirats seit 2006 wie auch die Vorjahre zahltreiche nationale und internationale Wettbewerbspreise z. B. im Bundeswettbewerb "Jugend musiziert", "Paul-Hindemith-Wettbewerb", Klassikwettbewerb Münster, Luise-Henriette-Wettbewerb, Steinway-Klavierwettbewerb etc. 2010 Ehrenmitgliedschaft von GMD Christian Thielemann, GMD Donald Runnicles wird Künstlerischer Mentor

2014 Claudia Reuter erhält für ihr ehrenamtliches Engagement als Vorstandsvorsitzende das Bundesverdienstkreuz am Bande

2016 15 Jahre Internationale Musikakademie

FINANZIERUNG

Die Finanzierung der Internationalen Musikakademie erfolgt über den gleichnamigen Trägerverein und ist frei von jeglicher staatlicher Unterstützung. Die Arbeit der Akademie wird hauptsächlich durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und Förderpartnerschaften finanziert. Ergänzend werden geringe Gebühren von den geförderten Akademisten erhoben. Finanziell schwachen Familien ist die Möglichkeit geboten, einen Antrag auf Gebührenbefreiung zu stellen, denn maßgebliches Kriterium der Förderung bleibt immer die Begabung des zu fördernden Akademisten. Die finanziellen Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.


Home - Internationale Musikakadmeie Dozenten - Internationale Musikakademie